Trotz der Herausforderungen in der Vorbereitung war es schön zu sehen, dass am Ende alle Beteiligten glücklich und zufrieden waren. Ein solches Engagement und die Unterstützung seitens der Sponsoren, Helferinnen und Helfer, der teilnehmenden Teams und den zahlreichen Zuschauern, waren entscheidend für den Erfolg dieser Veranstaltung. Ein wunderbares Event mit vielen Gewinnern.

Frau Hielscher und Frau Weißenstein vom Drogeriemarktes DM Barsinghausen und eine Delegation des TSV-Bantorf übergaben Frau Maluck zwei symbolische Spendenchecks über 400 Euro vom DM-Markt und 1859 Euro vom TSV-Bantorf.

Mit großer Wertschätzung und Dankbarkeit freut sich Frau Maluck über das enorme Engagement und die Hilfe, den Ort „Fuchsbau“ für trauernde Familien zu sichern.

Trainer Adrian Alexa, lobt den Zusammenhalt: „Es ist schön zu sehen, wie sich die Gemeinschaft für solch wichtigen Anliegen einsetzt und gemeinsam positive Veränderungen bewirkt“.

Dieses Jahr hat sich das Unternehmen Gainfarm, Vorreiter in der Entwicklung von KI-Servern „Spenden statt Geschenke“ zum Motto gemacht.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass Unternehmen eine Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft haben, in der sie tätig sind. Angesichts dessen haben wir uns entschieden, einen Teil unseres Erfolgs zurückzugeben und den Fuchsbau bei seiner Trauerarbeit finanziell zu unterstützen“, kommentiert Gainfarm-CEO Jennifer Behrens die Spende. Mit großer Freude, nahm Beate Schwarm, Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin eine Spende in Höhe von 5.000 € dankend entgegen.

Heute waren Denise und René Gerhard vom Bestattungsunternehmen Bierbrauer wieder zu Gast im Fuchsbau. Sie unterstützen gern das Herzprojekt „das letzte Ruhebett“ und haben uns erneut einen schlichten Sarg zukommen lassen.

Die Kinder und Jugendlichen haben zum Thema „das letzte Ruhebett“ im Fuchsbau die Möglichkeit, sich mit einem Sarg auseinanderzusetzen. Sie bekommen Informationen, probieren das letzte Ruhebett aus und verlieren durch die kreative Malerei mit Farbe ihre Angst oder lassen die Angst erst gar nicht aufkommen.

Den bunten Sarg nahm das Paar Gerhard wieder mit und verwenden ihn für ihre tägliche Arbeit. Herzlichen Dank für den wunderbaren Tausch und die wertvolle Unterstützung, Themen begreiflich zu machen.

15 Institutionen von 350 Institutionen wurden auserkoren, an der Preisverleihung des Förderpennys in Hamburg teilzunehmen.

Eine persönliche, unterhaltsame und natürliche spannende Veranstaltung prägte den Tag. Die Freude war groß dabei sein zu dürfen und die Aufregung wuchs. Gänsehautmomente kamen auf, als der Film von allen 15 nominierten Einrichtungen vor der Preisverleihung gezeigt wurde.

Hier die GEWINNER

  1. Platz: Soulbuddies e.V.
  2. Platz: Verein Obstbauschule Jork e.V.
  3. Platz: FUCHSBAU im ambulanten Hospizdienst „Aufgefangen“ e.V.

Zum Gewinn gab es außerdem viele Tipps, Informationen und auch Anerkennung für unsere Vereinsarbeit. Herzlichen 𝗗𝗔𝗡𝗞 an ALLE für‘s Daumen drücken und die Unterstützung.

Ein erfreuliches Ereignis brachte der örtliche Rewemarkt kürzlich hervor: Die gesammelten Pfandbons erwiesen sich als wahrer Geldsegen. Mit großer Freude überreichte Marktleiter Max Genemann einen symbolischen Scheck in Höhe von 10.500 Euro an Erika Maluck und Petra Kirchhoff. Die großzügige Spende hilft dem Fuchsbau, einen eigenständigen Verein zu gründen. 

Diese Aussicht erfüllt Erika Maluck und Petra Kirchhof mit großer Dankbarkeit und Begeisterung. Das gesammelte Geld fließt direkt in die Erstfinanzierung des eigenständigen Vereins. Mit diesem finanziellen Rückhalt und dem Engagement von Unterstützern wie Max Genemann sind sie zuversichtlich, dass der Start des Vereins gelingen und die Trauerbegleitung dauerhaft Bestand haben wird. 

Die Unterstützung durch die Pfandbons zeigt, wie die Gemeinschaft zusammenkommen kann, um Gutes zu tun und anderen in schwierigen Lebenssituationen beizustehen.

Am vergangenen Wochenende fand in Göxe ein Dorfflohmarkt statt, bei dem die Dorfgemeinschaft DGG, die Feuerwehr und viele freiwillige Helfer für eine fröhliche Atmosphäre sorgten. Die Besucher wurden mit leckerem Kaffee, Kuchen, erfrischenden Getränken und köstlichem Grillgut verwöhnt. Es herrschte ein lustiges Treiben und eine tolle Gemeinschaftsstimmung.

Die Dorfgemeinschaft hatte sich entschieden, einen Beitrag an den Fuchsbau zu spenden. DGG-Vorsitzende Anja Neumann überreichte mit ihrem Stellvertreter Holger Blanke, DGG-Kassenwartin Katja Henning und Ortsbrandmeister Thomas Vadasz einen Scheck von 500,- EUR. Erika Maluck und Martina Brockmann nahmen die großzügige Spende im Namen des Fuchsbaus dankend entgegen und bedankten sich herzlich bei allen Anwesenden für ihre Unterstützung.

Diese gelungene Veranstaltung zeigte einmal mehr, wie engagiert und solidarisch die Menschen in Göxe sind und wie wichtig ihnen das Wohl der Kinder und Jugendlichen des Fuchsbaus ist.

Mit großer Freude nimmt Frau Maluck das finanzielle „Polster“ für die Trauerarbeit im Fuchsbau entgegen und schaut mit Zuversicht auf das neue Jahr. Die Angebote sind für die trauernden jungen Menschen kostenlos, die gesamte Trauerarbeit finanziert sich ausschließlich über Spenden. Das Jahr 2022 war noch geprägt durch Corona und auch die Wirtschaftskrise war und ist hier zu spüren. „Unser Ziel ist es in diesem Jahr, den Ort „Fuchsbau“ zu stabilisieren, damit auch weiterhin die präventive Arbeit geleistet werden kann und die jungen Menschen gestärkt den eigenen Lebensweg ohne den/die Verstorbenen weitergehen können.“

Herr Kaatz blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und möchte die Arbeit im Fuchsbau finanziell unterstützen. Er selbst war ehrenamtlich in Vereinen tätig und weiß, wie wichtig und wertvoll ungebundene Spenden sind. Das Unternehmen unterstützte auch bei der Flutkatastrophe im Ahrtal vom ersten Tag an rund um die Uhr und war helfend im Einsatz.

Wir sagen von Herzen DANKE für die großzügige Spende.